Langsame Anmeldungen sind so schon ein Problem, wenn es eine gewisse Dauer überschreitet, dann kann es zu massiven Problemen kommen, wenn nur veröffentliche Anwendungen genutzt werden.
Es kann dann sich dann noch weiter verschlechtern, sollte die Autokonfiguration des Citrix User Profile Manager (UPM) nicht deaktiviert worden sein. Die automatische Konfiguration forciert Profil-Streaming und kann zu Dateikorruptionen führen, wenn es sehr viele kleine Dateien gibt wie ini Dateien, Cookies, Bookmarks und anderes.

Um welche Probleme geht es dabei?

  • Initiale veröffentlichte Anwendungen startet nicht.
  • Gleichzeitiger Start mehrerer Anwendungen werden auf verschiedenen Server geöffnet
  • Benutzerprofile werden mehrfach geladen, da Anwendungen auf unterschiedlichen Servern geöffnet werden
  • Noch längere Wartezeit für den Endanwender um die gewünschte Anwendung zu nutzen
  • Dateikorruption hervorgerufen durch Profile-Streaming und extrem vielen kleinen Dateien (Tausende) und oder sehr große Profile (Hunderte von Megabytes)

Wie nachfolgend erklärt, können gewisse Probleme mit Einstellungen abgeschwächt werden aber am Ende wird nach einem Profilkonzept gesucht und endlich mit einem Management der Benutzerprofile angefangen. Leider finde ich viel zu oft bei Kunden, dass der UPM primär nur aktiviert wurde und dann auf das Beste gehofft wird.

Der Schwellwert liegt etwa bei 40-60 Sekunden Anmeldedauer, wenn es richtig übel werden kann. Als Erstes geht der initiale Start einer Anwendung nicht und wird vorzeitig beendet. Hier hilft der folgende Citrix Registrierungsschlüssel ApplicationLaunchWaitTimeoutMS ( https://support.citrix.com/article/CTX128009 ) um das Problem zu beheben.

Dann folgt, aber oft erst unbemerkt, dass Anwendungen auf unterschiedlichen Server geöffnet werden. Der Grund dafür ist das Receiver nur 20 Sekunden weitere Starts unterdrückt, bevor weitere gestartet werden. Werden also mehrere Anwendungen hintereinander "angeklickt" dann bildet das eine "Schlange" die für 20 Sekunden zurückgehalten wird aber danach werden alle gestartet. Ist bis dahin keine Sitzung aufgebaut, dann greift auch das Session Sharing nicht. Die 20 Sekunden können in der default.ica Datei erhört werden durch hinzufügen von SucConnTimeout=40 (https://docs.citrix.com/content/dam/docs/en-us/receiver/windows/ica-settings/en.ica-settings.ica-settings-wrapper.pdf )

Sollte es jetzt auch noch zu Dateikorruption kommen, dann unbedingt die automatische Konfiguration des UPM deaktivieren (Standard sollte deaktiviert sein aber in einigen Versionen gibt es einen Bug der es aktiviert und nicht deaktiviert). Wird diese Richtlinie gesetzt, dann kann es ggf. zum vollen Impact des Profils kommen, wenn die Benutzerprofile bisher nicht wirklich verwaltet wurden. 

Der Prozess tatsächlich mit einem Profilmanagement in Produktion anzufangen kann sehr schmerzhaft werden! Darum nicht auf das Beste hoffen und gleich mit der Planung- und dem Design eines Profilmanagements beginnen!

Profile Management enthält

  • Citrix User Profile Manager Einstellungen
  • Verhalten von Anwendungen und Datenumleitung
  • Ordnerumleitung
  • Monitoring des Profile Store
  • Umgang mit dem Store, CleanUp (ProfileNurse, Citrix WEM)
  • Optimierung der Profile während- und nach der Pilotphase

 

HINWEIS: Dies war tatsächlich bei einem Kunden passiert und hat mehr als zwei Wochen gedauert dies in der produktiven Umgebung zu korrigieren!

Kommentar schreiben